Wer sind wir?

Unser Netzwerk besteht auf deutscher Seite aus ehemaligen Freiwilligen, die in der im November 2013 vom Taifun Haiyan zerstörten „Region 8“ ein Jahr lang gelebt und gearbeitet haben. Auf philippinischer Seite wird das Netzwerk ergänzt durch Engagierte aus der Zivilgesellschaft. Aus diesen seit 2009 vorwiegend freundschaftlichen Kontakten entwickelte sich nach der Katastrophe eine gemeinsame Kooperation zur Unterstützung der Betroffenen. Die Zusammenarbeit mündete schließlich im August 2014 in der Gründung des „Waray Empowerment Network Germany Philippines e .V.“
Zuvor konnten wir dankenswerterweise unsere Arbeit über die Strukturen des Freies Wort hilft e. V. realisieren.

Was tun wir?

Wir unterstützen die am stärksten vom Taifun Haiyan betroffene Region auf den Philippinen, insbesondere die Inseln Leyte und Samar. Dies erfolgt durch ein eigenes Stipendiaten-Programm und finanzielle Förderung von lokalen Projekten im Bereich der Bildung, der sozialen und ökologischen Entwicklung und von Wiederaufbaumaßnahmen.

Warum der Name Waray Empowerment Network?

Als Waray werden die Menschen bezeichnet, die muttersprachlich das Waray-Waray sprechen. Diese Menschen leben vor allem auf Leyte, Samar und Biliran. Es handelt sich um rund 3 Millionen Menschen, die circa 4 % der philippinischen Bevölkerung ausmachen. Diese Region der Waray wollen wir als vor allem philippinisch-deutsches Netzwerk bestärken, sprich „empowern“. Daher unser Name Waray Empowerment Network.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.